arch-angelsk
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   arch-angelsk
   Bibliotheca Selecta

http://myblog.de/arch-angelsk

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
zur?ck im reich
frage mich wer auf die idee kam, dass so etwas wie die post-moderne existiert.
moderne ?berwunden? mitnichten. was soll sich denn ver?ndert haben? etwa das die nazis und bolschewiken auf der m?llhalde gelandet sind? die grundsituation ist doch die gleiche geblieben. zur zeit haben blo? die relativierer und weltsanierer die oberhand, kann sich aber ?ndern. wartet erst die verteilungsk?mpfe an den fressn?pfen ab. dann trift das geschoss, selber abgegeben, die welt im kerne...

4.9.04 02:55


Das Irrlicht
Original: Le Feu Follet
Frankreich1963, 107 Min.
Regie: Louis Malle
Darsteller: Maurice Ronet, Bernard Noel, Jeanne Moreau, Alexandra Stewart, Jean-Paul Moulinot



Immer wieder fasziniert von diesem Film. Ein von der d?steren Resignation getragenes Portrait eines intellektuellen Rebellen gegen die b?rgerliche Mittelm??igkeit. Selbst die verflachte Einseitigkeit der Umsetzung Louis Malles konnte dem Stoff des Romanes von Pierre Drieu La Rochelle nichts anhaben. Die Berufsrezensenten nerven schon eher. Um Zust?nde geht es und ums Absolute. Deutungsmuster wie Alkoholismus und innere Leere m?gen schon stimmen. Doch sind sie jenseits jeglicher Relevanz. Der Mythos ist verschwunden, doch das Leben verlangt nach absoluter Hingabe. Die angebotenen Fluchten werden vom Protagonisten rigoros abgelehnt. Das sich gem?tliche Einrichten des B?rgertums in einer Nische erscheint genauso belanglos, wie das politische Engagement f?r l?ngst hinf?llige Ziele. Stillstand ebenso wie Kerker. Der Suchende, obwohl der Gescheiterte, ist der einzige Protagonist der nicht l?gt. Das Stigma des Alkoholikers tragend und doch der einzige der "n?chtern" bleibt, sich der Bet?ubung entzieht. Am Ende der Selbstmord; weniger Flucht, als absolute, der Situation entsprechenden Handlung. V?llige Akzeptierung der Realit?t und des Lebens. "..., so wie der Schrei des Get?teten die h?chste Affirmation des Lebens ist", schreibt Georges Bataille. Mishima eben.


Pierre Drieu La Rochelle
5.9.04 17:08


110901
genauso ein tag wie jeder andere ...
11.9.04 15:03


Mich?le Bokanowski (geb. 1943)



Nach langem Suchen endlich die Tontr?ger der franz. Experimentalmusikerin Mich?le Bokanowski gefunden:
? Tabou
? Cirque
? Trois chambres d?inqui?tude
? L??toile absinthe
? L?ange
elektroAkustik und experimentalMusik. seit anfang der siebziger arbeitet sie mit tonschleifen und selbst aufgenommen ger?uschen. ihre ?klangcollagen? und filmmusiken sind auch den geneigten industrial und ambient konsumenten zu empfehlen. ihre arbeitsweise des zusammeneinf?gens von tonbandschleifen wurde zurecht immer als ?archaischer Vorl?ufer des Samplers? bezeichnet.
18.9.04 13:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung